Das Gelände

Der Jugendhof Bessunger Forst liegt auf einem idyllischen Wald- und Wiesen-Gelände im Wald zwischen Darmstadt und Roßdorf. Diverse Gebäude und Aufenthaltsplätze verteilen sich weiträumig auf dem 18.000 Quadratmeter großen Grundstück. Das Gelände kann im Ganzen gemietet werden oder einzelne Bereiche davon je nach Bedarf.  Vielfältig sind auch die Möglichkeiten der Verpflegung von Selbstversorgung bis Vollverpflegung, von einfach und konventionell bis anspruchsvoll und bio. Seit der Corona-Pandemie steht zudem eine feste Außenküche für Belegungsgruppen oder Camper parat.

Außengelände

Im Außengelände gibt es verschiedene Flächen mit unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten: Zum Zelten bietet sich eine kleine Campingwiese mit Schatten spendenden Bäumen, direktem Zugang zu sanitären Anlagen sowie einer festen Außenküche an. Daneben liegen ein Bolzplatz zum Toben oder zum Chillen eine Hängematten-Ecke, wo man im Sommer auch draußen übernachten kann. Eine große Feuerstelle im unteren Bereich der großen Wiese bietet zwei große gemauerte Grilleinheiten. Vor dem Zentralbau mit Speisesaal wächst auf einem kleine Kräuter- und Gemüsebeet Frisches für die Jugendhof-Küche, währenddessen sich auf einer Wildblumenwiese hinterm Fachwerk-Zentralbau die dort lebenden hofeigenen Bienen mit Nahrung versorgen.

Zentralbau

Im Zentralbau mit seiner hübschen Fachwerk-Fassade liegt der große Speisesaal mit Platz für 80 Personen. In der angeschlossenen Profi-Küche lassen sich bis zu 250 Essen auf einmal zubereiten. Der Speisesaal kann ebenso als Seminarraum für größere Tagungen gemietet werden, aber auch für Hochzeiten oder Geburtstagsfeiern. Außerdem befinden sich dort Toiletten und Büros.

Langbau

Der Langbau ist das große Belegungshaus des Jugendhofs. Aktuell nutzbar ist primär der obere Stock. Dort befinden sich elf Zimmer mit insgesamt 40 Betten. Neben einem großen zentralen Sanitärbereich gibt es kleinere Toiletteneinheiten und Bäder. An den Enden des langgestreckten Gebäudes befinden sich jeweils die Seminarräume. Zwei kleine Zwischengalerien laden zum Verweilen oder Tagen in Kleingruppen ein. Durch insgesamt drei separate Auf- und Eingänge können einzelne Gruppen die Räumlichkeiten getrennt voneinander nutzen.

Selbstversorger*innenhaus

Das frei stehende Haus mit großer überdachter Veranda ist ausgelegt für 15 Personen. Es gibt drei Schlafräume mit je zwei Doppelstockbetten und einem Einzelbett, eine große voll ausgestattete Küche, eine behindertengerechte Dusche mit WC nebst einer weiteren Dusche und Toilette. An der Vorderfront liegt ein Seminarraum mit direktem Zugang zur Veranda, wo man bei schönem Wetter auch prima tagen kann.

Momentan wird unser Selbstversorger*innenhaus als Wohnraum für unsere Mitarbeiter*innen genutzt und kann nicht vermietet werden. Seminarraum und Terrasse sind aber wie gewohnt verfügbar.